Dienstag, 14. Oktober 2014

Teilen statt kaufen - sag's mit Deinem Briefkasten



Mit Aufklebern auf dem Briefkasten signalisieren, was man mit dem Nachbarn oder der Hausgemeinschaft teilen möchte.

Die Idee:

In jedem Haushalt sammeln sich Dinge an, die man nur selten nutzt und eigentlich an andere ausleihen könnte. Oder man könnte sich Dinge, die man nicht ständig braucht, von anderen ausleihen. Mit kleinen Aufklebern auf dem Briefkasten signalisiert man anderen, was man ausleihen möchte.

Mehr teilen, weniger kaufen - für ein bewussteres Konsumverhalten .

Der Initiator:

Pumpipumpe ist ein gemeinnütziger Verein aus der Schweiz, der von Institutionen aus der Schweiz, durch Förderprogrammen sowie Spenden unterstützt wird. Er verschickt Aufkleber, die signalisieren, was man anderen gern ausleihen möchte.

So geht's:

Auf der Internetseite www.pumpipumpe.ch kann man Sticker bestellen, die der Verein innerhalb der Schweiz sowie Deutschland kostenlos zuschickt. Das funktioniert ganz einfach: Einfach anklicken, was man ausleihen möchte, die Liste reicht vom Mixer, die Gugelhupfform, über Werkzeug, die Biertischgarnitur bis hin zum Rasenmäher, Schlitten oder Dicokugel. Adresse eingeben, abschicken, fertig. Innerhalb kurzer Zeit liegt ein Brief mit den bestellten Aufklebern im Briefkasten.

Übrigens, der lustige Name Pumpipumpe setzt sich aus dem schweizer Wort für Luftpumpe "Pumpi" und dem umgangssprachlichen Begriff für ausleihen "pumpen" zusammen.

Wer den Verein unterstützen möchte - Spenden sind immer willkommen.

Stand bei Redaktionsschluss:
Zurzeit herrscht bei Pumpipumpe ein vorrübergehender Versandstopp. Der Verein teilt auf seiner Internetseite mit, dass aufgrund des großen Interesses und unzähligen Bestellungen die finanziellen Mittel momentan nicht ausreichen, um einen kostenfreien Versand aufrechtzuerhalten. 

Eingehende Bestellungen werden gesammelt und man hofft, den Versand bald wieder aufnehmen zu können. Außerdem werden Sponsoren und Partner gesucht, um das Projekt weiterzuentwickeln.